Prämierung

Die Destillata-Philosophie

Aufgrund kontinuierlicher Aufbauarbeit und ständiger Verbesserung des Systems hat sich die Destillata-Prämierung bester Spirituosen zu einer der seriösesten Edelbrandverkostungen entwickelt, versteht sich als Bindeglied zwischen Erzeuger und Konsumenten.

Zugelassene Produkte Destillata Classic Bewerb

• 100% Destillate

Zur Destillata-Prämierung sind ausschließlich Produkte ohne Zusatz von Zucker zugelassen. Produkte mit nachträglich zugesetztem Zucker werden nicht bewertet bzw. nach der offiziellen Nachuntersuchung ausgeschieden. Die Brände müssen klar sein, eine Holzfass Lagerung ist möglich. Die eingereichten Brände werden nach dem Rohmaterial gruppiert:
Kernobst - Steinobst - Beerenobst - Traube-/Wein-/Hefe-/Trester -Wildfrüchte - Getreide/Bier - Sondersorten

Zugelassene Produkte Destillata Special Bewerb

Produktgruppen MIT Zuckerzusatz

• Grappe:
Zugelassen sind Produkte aus Italien und der Schweiz, die die Bezeichnung „Grappa“ führen dürfen. Ein Zuckergehalt von 20g/l ist erlaubt.

 

• Zigarrenbrände:
Zugelassen sind im Holzfass gereifte Brände mit mindestens 43%vol. Produkte mit Zuckerzusatz im gesetzlichen Ausmaß (4g/l) sind erlaubt.

• Liköre:

Produkte entsprechend der VO110/2008. Der Mindestalkoholgehalt muss 15%vol betragen, der Mindestzuckergehalt 100g/l (bei Kirschlikören, deren Alkohol ausschließlich aus Kirschbrand besteht 70g/l). Grundsätzlich dürfen natürliche und naturidente Aromen verwendet werden. Ausschließlich natürliche Aromen dürfen bei den Sorten: Ananas, Moosbeere, schwarze Johannisbeere, Sanddorn, Kirschen, Himbeeren, Minze, Brombeeren, Enzian, Heidelbeeren, Anis, Zitrusfrüchte, Beifuß, Moltebeeren, Wundklee, Amerikanische Taubeeren.

 Produktgruppen OHNE Zuckerzusatz

• Spirituosen:
Zugelassen sind ausschließlich Produkte ohne Zuckerzusatz, die den Definitionen des Begriffes „Spirituose“ nach der Spirituosenverordnung VO110/2008 entsprechen. Darunter fallen beispielsweise „Geiste“ oder Wurzelsorten (Wacholder, Enzian). Holzfass Lagerung ist erlaubt.

 

Weiters werden hier Destillate gereiht, die durch "Mazerieren und Destillieren" gewonnen werden, als "Brand" bezeichnet werden dürfen und

mindestens 100 kg Fruchtgewicht pro 20 l Alkohol aufweisen.

 

 

• Strong Spirits:

Zugelassen sind 100% Destillate ohne Zuckerzusatz mit mindestens 48 vol%. Holzfass Lagerung möglich.

Aus den eingereichten Produkten werden Sorten- bzw. Obstart bezogene Untergruppen gebildet, die Gruppeneinteilung obliegt dem Veranstalter.

 

Die Verkostergruppe

Die Destillata-Jury setzt sich aus Verkostern zusammen, die in der Vergangenheit bei der Destillata-Prämierung mit Erfolg mitgewirkt haben sowie weiteren Personen mit Erfahrung von anderen Verkostungen. Die Aufnahme richtet sich nach dem Leistungsnachweis und dem Bedarf an neuen Prüfern, die allfällige Entlassung bisheriger Prüfer nach den Ergebnissen der Prüferkontrolle. Die Prüfer müssen jährlich mindestens ein offizielles Destillata-Verkostertraining besuchen. 

Die sensorische Leitung der Verkostung obliegt der Destillata-Oberjury:  

Dr. Manfred Gössinger, HBLA Klosterneuburg, A

Ing. Siegfried Quendler, LK Kärnten, A

Das Verkostungsschema

Das Destillata-Verkostungsschema umfasst vier Kriterien und eine

Skala von 5 bis 1.

Wird ein Kriterium vom Brand erfüllt, steht zwangsläufig die Note 5.

Wird das Kriterium nur teilweise oder nicht erfüllt, gibt es entsprechende Abzüge.

 

Kriterium 1: Sauberkeit

(frei von Fehlern)

 

Kriterium 2: Aroma

(Lebendigkeit, Frische, Intensität und Typizität in Nase und Mund)

 

Kriterium 3: Mundgefühl

(trigeminal und haptisch - Empfinden am  Gaumen - Körper, Schärfe, Stechen, ..)

 

Kriterium 4: Persistenz

(Empfinden danach - Länge, Intensität, Komplexität)

 

Die Verkostung

Um das anerkannt hohe Niveau der Destillata-Prämierung bester Spirituosen weiter zu steigern, wurde ein neues Verkostungsschema erarbeitet, das 2005 erstmals zum Einsatz kommt. Damit werden die Kostergebnisse noch genauer als bisher überprüft und Fehlurteile ausgeschlossen:

 

Statt der bisherigen Kontrolle der Verkostungsergebnisse mittels Doppelproben wird in Hinkunft jede eingereichte Probe von zwei voneinander unabhängigen Gruppen verkostet. Bei Abweichungen der Bewertungen wird die Probe ein drittes Mal von der Expertenjury beurteilt.

Allgemeines

Mit der Unterschrift auf der Anmeldung erklärt sich der Produzent mit dem Destillata-Reglement voll und ganz einverstanden und ist sich bewusst, dass bei Nichteinhaltung des Reglements/der Bedingungen rechtliche Schritte des Veranstalters vorgenommen werden.

 

Von den eingesandten Destillaten müssen ab 1. April mindestens 15 Liter pro Sorte erhältlich sein.

 

Bei der Einreichung haftet der Produzent für die Richtigkeit der Angaben. Es dürfen nur Produkte von Erzeugern/Abfüllern unter dem „Originalnamen“ eingereicht werden.

 

Die eingereichten Proben müssen den Spirituosen-Codex-Bestimmungen entsprechen (bei Destillata Classic, Spirituosen, Strong Spirits und Produkten, die durch „ Mazerieren und Destillieren“ gewonnen wurden, jedoch ohne Zucker). Bei Überschreiten der Grenzwerte werden die Schnäpse als „fehlerhaft“ ausgeschieden (kann auch erst bei der Nachuntersuchung sein).

 

Für die Prämierung stellt der Einreicher je zwei Originalflaschen mit 0,5 Liter (oder drei Originalflaschen mit 0,35 Liter) Inhalt zur Verfügung.

 

Die Etiketten müssen der Kennzeichnungsverordnung entsprechen und vor allem mit der Chargennummer und/oder dem Jahrgang versehen sein.

Anmeldungen

Die Anmeldungen werden nach dem Postlauf vorgenommen!

 

Nützen Sie die Möglichkeit der verbindlichen Voranmeldung, und sichern Sie sich damit rechtzeitig die Teilnahme!

Destillata Ergebnisse Classic Bewerb

Bei der Destillata-Prämierung bester Spirituosen (Classic-Bewerb)
werden einerseits Produktauszeichnungen vergeben:

 

14 - 15 Punkte Bronze / 16 - 17 Punkte Silber / 18 - 20 Punkte Gold

Aus den Gold prämierten Produkten jeder Gruppe wird der Sortensieger - „Edelbrand des Jahres“ - ermittelt. Gibt es in einer Gruppe nur einen Gold bewerteten Brand, so entscheidet die Jury, ob dieser Brand zum „Edelbrand des Jahres“ gekürt wird.

 

Darüber hinaus werden Betriebsauszeichnungen ermittelt: Für die Gesamtergebnisliste (Hitliste der besten Destillerien) und damit für die Ermittlung der „Destillerien des Jahres“ werden insgesamt vier Brände herangezogen:

 

1. Die zwei punktebesten Brände aus den Gruppen Kern-, Stein-, Beeren-
obst oder Trauben/Wein/Hefe/Trester

 

2. das punktestärkste Ergebnis einer beliebigen dritten Gruppe

 

3. das punktestärkste Ergebnis aus einer vierten Gruppe oder das zweit-
stärkste Ergebnis aus einer der drei bereits berücksichtigten Gruppen.

Werden z.B. drei Williams eingereicht, so kommt nur das punktestärkste Ergebnis für Williams in die Gesamtwertung (die zwei weiteren Wertungen werden nicht berücksichtigt).

 

Bei ex aequo-Ergebnissen in den ersten drei Plätzen werden jene vier Brände, die zur Berechnung herangezogen wurden, ausgeschlossen. Mit den verbleibenden Bränden wird eine neuerliche Berechnung mit unveränderten Kriterien durchgeführt. Dieses Procedere wird solange wiederholt, bis aus den ex aequo-Resultaten eine Rangfolge ohne Punktegleichheit verbleibt.

Destillata Ergebnisse Special Bewerb

Im Destillata-Special-Bewerb werden ausschließlich Produktauszeichnungen in Form von Gold-, Silber-, und Bronzemedaillen vergeben sowie jeweils ein Gruppensieger für alle eröffneten Gruppen mit Gold prämierten Produkten ermittelt. Die Ergebnisse des Special-Bewerbs werden nicht zur Ermittlung der „Hitliste der besten Destillerien“ herangezogen.

Die Kontrolle bzw. Nachkontrolle

Die Proben des Classic Bewerbs, der Spirituosen - Gruppe sowie

der Strong Spirits - Gruppe werden auf Zucker untersucht. Produkte mit positiven Zuckerwerten werden ausgeschieden.

Destillate, die mit Medaillen ausgezeichnet wurden, werden nach Veröffentlichung der Ergebnisse stichprobenweise sowie bei Verdacht auf „Fehler“ analytisch kontrolliert.

Einreichgebühren

1. Probe                   €  235,-

2. bis 4. Probe         €  120,- je Probe

ab der 5. Probe        €  110,- je Probe

 

 

Die Staffelpreise beziehen sich auf die Gesamtzahl der eingereichten Proben pro Teilnehmer, unabhängig davon, für welchen Bewerb die Proben eingereicht werden. Werden von einem Teilnehmer z.B. 4 Proben für den Classic-Bewerb und 3 Proben für den Special-Bewerb eingereicht, so wird eine Teilnahme mit 7 Proben verrechnet.
Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.
Für Nicht-EU-Länder zzgl. Zollgebühren - Proben als Mustersendung deklarieren.

 

Die Einreichgebühren für die Destillata-Prämierung bester Spirituosen enthalten folgende Leistungen:

 

Verkostung durch die Destillata-Jury.

 

Jede Brennerei erhält über ihre eingereichten Schnäpse eine Bewertungsübersicht mit Kommentar der Jury.

 

Destillata-Urkunden und Medaillen für Medaillengewinner.

 

Zuckeruntersuchung im Labor.

 

Stichprobenweise Nachuntersuchung im Labor.

 

Eine Eintrittskarte zur Destillata-Gala mit Preisverleihung.

 

Internetpräsentation im Destillata-Online-Guide.

 

Messepräsentation der ausgezeichneten Destillate auf 

führenden Wein- und Gastronomiemessen im In- und Ausland.

 

Mediale Präsentation der „Edelbrände des Jahres“ und der „Top-Destillerien des Jahres“ (Hitliste).

Ermäßigungen

Destillata Frühbucher-Bonus

Als Ermäßigung der Teilnahmegebühr wird bei verbindlicher
Rahmenanmeldung
bis 18. Dezember 2017 der
Frühbucherbonus in Höhe von 5% des Nettobetrages
gewährt.

 

Mit der Frühbucheranmeldung wird eine voraussichtliche Anzahl von Proben verpflichtend angemeldet. Sollten bis Anmeldeschluss keine Proben einlangen,
wird eine Stornogebühr von 235 € excl. Ust. verrechnet.

Destillata-Erfolgspackage

>  Kompetenter, neutraler und unabhängiger Veranstalter 

 

>  Namhafte und zugkräftige Kooperationspartner

    

>  Nur ausgesuchte, geschulte, professionelle Juroren verkosten die

    eingereichten Proben

 

>  Nachvollziehbares , abgesichertes Bewertungsschema – jede Probe wird

    durch zwei voneinander unabhängigen Gruppen verkostet 

 

>  Beim Destillata Classic - Bewerb sowie bei Spirituosen und Strong Spirits

    erfolgt eine Zuckerkontrolle. Produkte mit positiven Zuckerwerten werden

    ausgeschieden.

 

>  Stichprobenweise Nachkontrolle von Bränden nach der Bewertung 

 

>  Werbemöglichkeiten mit einer bekannten Marke (Medaillen, Kleber,

    Urkunden, Betriebsschilder etc.) 

 

>  Überschaubare und exakt kalkulierbare Teilnahmekosten 

 

 

 

 


 
Designed & Hosted by <AustrianOnlines> ZVR: 852288370